Global Policy Forum

Bündniszeitung zum UN-Treaty zu Wirtschaft und Menschenrechte

FINAL_CIR_Buendniszeitung_2017_corWenn Handels- und Investitionsabkommen mit Menschenrechten in Konflikt geraten, ziehen Letztere meist den Kürzeren. Ein UN-Menschenrechtsabkommen zu transnationalen Konzernen und anderen Unternehmen (UN-Treaty) böte die Chance, den Vorrang von Menschenrechten im Völkerrecht festzuschreiben. Ein Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen hat nun eine Bündniszeitung als taz-Beilage veröffentlicht. Die Autorinnen und Autoren beschäftigen sich in ihren Artikeln mit den folgenden Fragen: Welche Lehren können aus den Debatten um TTIP mit Blick auf den UN-Treaty-Prozess gezogen werden? Warum ist staatliche Regulierung notwendig, um Sklavenarbeit zu unterbinden? Welche Rechtslücken bestehen in Deutschland? Warum werden Agrarkonzerne und Investoren bislang nicht für Landraub zur Rechenschaft gezogen? Warum reicht es nicht, die „Macht der KonsumentInnen“ zu beschwören? Wie müssen Arbeitsinspektionen ausgestaltet sein, um ArbeitnehmerInnenrechte global wirksam durchzusetzen? Ein Artikel von GPF zeigt auf, wie Wirtschaftsverbände gegen verbindliche Regelungen auf internationaler Ebene vorgehen.





16. Oktober 2017 | Global Policy Forum

Bündniszeitung: UN Treaty - Menschenrechte vor Profit

Inhalt:

  • Lehre aus TTIP: UN-Treaty muss menschenrechte vor Konzerninteressen stellen. (Pia Eberhardt, CEO, und Armin Paasch, MISEREOR)
  • Fünf Fragen zum Treaty (Sarah Lincoln, Brot für die Welt)
  • Moderne Sklavenarbeit für unsere Konsumgüter (Sandra Dusch, CIR)
  • Rechtslücken in Deutschland: Der Fall KiK (Wolfgang Kaleck, ECCHR)
  • Landraum ohne Konsequenzen - Agrarkonzerne und Investoren verschärfen Bodenknappheit (Roman Herre, FIAN Deutschland)
  • Menschenrechte enden nicht an Grenzen- Warum es nicht reicht, die „Macht der Konsument*innen” zu beschwören (Prof. Surya Deva, Hong Kong University)
  • Arbeitnehmer*innenrechte wirksam durchsetzen - In einer globalsierten Wirtschaft braucht es unabhängige, öffentliche Arbeitsinspektionen. (Johannes Jakob, DBG)
  • Profit vor Menschenrechten - Wie Wirtschaftsverbände und Industriestaaten sich querstellen (Karolin Seitz, GPF)
  • Wer ist die Treaty Alliance Deutschland

Herausgegeben von: Christliche Initiative Romero, Attac Deutschland, FIAN Deutschland, Südwind, MISEREOR, Brot für die Welt, DGB, CorA-Netzwerk für Unternehmensverantwortung, Global Policy Forum, medico international, European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR)

Zum Download der Bündniszeitung hier.

Gedruckte Exemplare der Bündniszeitung können bei der Cristlichen Initiative Romero bestellt werden: cir[at]ci-romero.de

 

FAIR USE NOTICE: This page contains copyrighted material the use of which has not been specifically authorized by the copyright owner. Global Policy Forum distributes this material without profit to those who have expressed a prior interest in receiving the included information for research and educational purposes. We believe this constitutes a fair use of any such copyrighted material as provided for in 17 U.S.C § 107. If you wish to use copyrighted material from this site for purposes of your own that go beyond fair use, you must obtain permission from the copyright owner.