Online-Diskussionsrunde (Webex) - Baustellen des Multilateralismus

Online-Diskussionsrunde (Webex) - Baustellen des Multilateralismus

Image
Cover_Baustellen des Multilateralismus
Cover_Baustellen des Multilateralismus
(MEZ)

Diese Veranstaltung liegt in der Vergangenheit, eine Anmeldung ist nicht mehr möglich.

Die COVID-19-Pandemie mit ihren weltweiten Auswirkungen hat einmal mehr vor Augen geführt, dass grenzüberschreitende Probleme nicht allein mit unilateralen Maßnahmen bewältigt werden können. Aber der Multilateralismus steckte in den letzten Jahren in einer massiven Krise.
Mit dem Machtwechsel in den USA gibt es nun Anzeichen für eine Trendwende. Und auch die Bundesregierung will mit dem angekündigten „Weißbuch Multilateralismus“ ein Zeichen für die Stärkung internationaler Zusammenarbeit setzen. Stehen wir vor einem Comeback des Multilateralismus?
Das Global Policy Forum beschreibt in seiner neuen Publikation einige „Baustellen“ auf dem Weg zu einem wiederbelebten Multilateralismus. Unter anderem geht es um die Frage, wie das Machtgefälle zwischen den globalen Wirtschafts- und Finanzinstitutionen und den für Menschenrechte und Nachhaltigkeit zuständigen UN-Organisationen reduziert werden kann. Welche Rolle können dabei der Wirtschafts- und Sozialrat der Vereinten Nationen (ECOSOC) und das Hochrangige Politische Forum für nachhaltige Entwicklung (HLPF) spielen? Kann es gelingen, Global Governance-Lücken zu schließen, z.B. im Bereich der internationalen Steuerkooperation?
Bei unserer virtuellen Diskussionsrunde wollen wir mit den Autor*innen sowie dem Leiter des Planungsstabs des Auswärtigen Amts darüber sprechen, welche Chancen es für einen solidarischen Multilateralismus unter dem Dach der Vereinten Nationen gibt und welchen Beitrag die deutsche Politik dazu leisten sollte.

 

PROGRAMM


Begrüßung und Moderation
Jens Martens,
Global Policy Forum


Kurzstatements von
Dr. Silke Weinlich,
Deutsches Institut für Entwicklungspolitik
Dr. Marianne Beisheim, Stiftung Wissenschaft und Politik
Bodo Ellmers, Global Policy Forum
Gabriele Köhler, WECF Deutschland


Kommentar von
Sebastian Groth,
Leiter des Planungsstabs des Auswärtigen Amts


Diskussion

 

Einladung und Programm zum Download (pdf, 127 KB)

 

Die Veranstaltung ist Teil des Projekts „Weichenstellung 2020" des Global Policy Forums Europe, gefördert von der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein- Westfalen sowie von Engagement Global im Auftrag des BMZ.

Logo_Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW
Logo_Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW
Logo BMZ_web
Logo BMZ_web